eco Verband nennt drei Voraussetzungen für weiteren Fortschritt der E-Rechnung

  • eco Verband fordert stärkere Qualifikation der Anwender, mehr Orientierung am praktischen Bedarf und geprüfte Qualität der Systeme
  • Erneute offene Diskussion über hybride Formate könnte Akzeptanz weiter stärken

Die Diskussion um die E-Rechnung hatte in den letzten Wochen deutlich an Fahrt aufgenommen. Das Thema war Gegenstand der Diskussionen auf dem Fachkongress Digitaler Staat in Berlin, den BME-eLösungstagen in Düsseldorf und dem Berliner E-Invoicing Kongress.

Das Einsparpotenzial für das Ausdrucken, Versenden, Frankieren und den entsprechenden Empfangsprozess geht allein in Deutschland in die Milliarden Euro pro Jahr. „Wir haben heute akzeptierbare Standards für das Ausstellen, Empfangen und das Archivieren von E-Rechnungen“, sagt Prof. Dr. Georg Rainer Hofmann, Leiter der Kompetenzgruppe E-Commerce im eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. „Große Fortschritte gibt es bei den Möglichkeiten, bestehende Enterprise-Resource-Planning-, Content-Management- und Archiv-Systeme anzubinden“, so Hofmann weiter. Weiterlesen

eco Verband nennt drei Voraussetzungen für weiteren Fortschritt der E-Rechnung

  • eco Verband fordert stärkere Qualifikation der Anwender, mehr Orientierung am praktischen Bedarf und geprüfte Qualität der Systeme
  • Erneute offene Diskussion über hybride Formate könnte Akzeptanz weiter stärken

Die Diskussion um die E-Rechnung hatte in den letzten Wochen deutlich an Fahrt aufgenommen. Das Thema war Gegenstand der Diskussionen auf dem Fachkongress Digitaler Staat in Berlin, den BME-eLösungstagen in Düsseldorf und dem Berliner E-Invoicing Kongress.

Das Einsparpotenzial für das Ausdrucken, Versenden, Frankieren und den entsprechenden Empfangsprozess geht allein in Deutschland in die Milliarden Euro pro Jahr. „Wir haben heute akzeptierbare Standards für das Ausstellen, Empfangen und das Archivieren von E-Rechnungen“, sagt Prof. Dr. Georg Rainer Hofmann, Leiter der Kompetenzgruppe E-Commerce im eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. „Große Fortschritte gibt es bei den Möglichkeiten, bestehende Enterprise-Resource-Planning-, Content-Management- und Archiv-Systeme anzubinden“, so Hofmann weiter. Weiterlesen

„Die möglichen Einsatzszenarien sind fast unbegrenzt“

Als technische Plattform für digitale Innovationen ist die Blockchain zurzeit in aller Munde, ermöglicht sie doch als Querschnittstechnologie transparente und revisionssichere Transaktionen. Dabei scheinen die Anwendungsmöglichkeiten nahezu unbegrenzt zu sein. Stephan Zimprich, eco Director Blockchain, erläutert die Vorzüge der Technologie und bereits bewährte Einsatzszenarien aus der Praxis im Interview.
Weiterlesen

EuroCloud: Durchsuchung wichtiges Element der IT-Security-Policy

Es passiert nicht oft, aber immer unverhofft: Staatsanwaltliche Ermittlungen können jeden IT-, Daten- und Service-Provider treffen. Das Risiko ist unterschiedlich hoch – je nachdem, welche Dienste sie anbieten und wer ihre Kunden und Auftraggeber sind. Dabei besteht die Gefahr, dass die Ermittlungen beim betroffenen Anbieter große Kollateralschäden nach sich ziehen. Und stehen Staatsanwalt, Polizei, Steuer- oder Zollfahndung sogar zwecks Durchsuchung vor der Tür, ist es viel zu spät, sich die richtige Vorgehensweise zu überlegen. Was es im Vorfeld zu beachten gilt und welche Rechte und Pflichten mit der eigentlichen Durchsuchung einhergehen – das erklärt EuroCloud in Zusammenarbeit mit der Sozietät Derra, Meyer & Partner Rechtsanwälte in einem aktuellen Leitfaden. Weiterlesen

eco Verband zum Weltgesundheitstag: Internet hält das Gesundheitssystem fit

  • eco Verband: Breitbandausbau wichtig für die Zukunft der Gesundheitsversorgung
  • 7. April ist Weltgesundheitstag
  • 72 Prozent der Deutschen würde auf smarte Lösungen setzen, um im Alter länger selbständig in den eigenen vier Wänden leben zu können

Anlässlich des Weltgesundheitstages am 7. April 2018 fordert der eco Verband flächendeckend breitbandiges Internet für Deutschland. „Um die Gesundheitsversorgung der Menschen in ländlichen Gebieten sowie von älteren und chronisch kranke Menschen auch zukünftig zu sichern, ist der konsequente Ausbau der Internet-Infrastruktur notwendig“, sagt Harald A. Summa, Hauptgeschäftsführer des eco – Verbands der Internetwirtschaft e. V. „Das Internet ist die Voraussetzung für die weitere Digitalisierung von Prozessen im Gesundheitswesen, für mobile Health-Lösungen und die schnelle und effektive Kommunikation zwischen Ärzten, Krankenhäusern, Apotheken und dem Patienten.“ Weiterlesen

CLOUD Act: eco fordert schnelle Rechtssicherheit für Unternehmen

Mit dem Inkrafttreten des sogenannten CLOUD Acts könnten internationale Unternehmen mit Sitz in den Vereinigten Staaten zukünftig durch lokale Gesetze zur Herausgabe von Daten verpflichtet werden. „Jetzt muss geklärt werden, inwieweit das Gesetz mit der europäischen Datenschutz-Grundverordnung vereinbar ist", fordert eco Vorstandsvorsitzender Oliver Süme. Weiterlesen