Verfahrensübersicht für Februar 2018

Es folgt ein Überblick aller Verfahren der Bundesnetzagentur (BNetzA) im Telekommunikationssektor für Februar 2018:

1. Öffentlich mündliche Termine der Beschlusskammern

Az. BK11-18/001: Antrag der eifel-net GmbH auf Erlass einer Entscheidung im Streitbeilegungsverfahren nach dem DigiNetzG (§ 77n Abs. 4 TKG i. V. m. § 132 und § 134a TKG) - Termin 02.03.2018, 10:00 Uhr, Bundesnetzagentur, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn, Raum 0.10.

2. Nationale Konsultationen

Veröffentlichung eines Konsultationsentwurfes nach § 12 Absatz 1 Telekommunikationsgesetz (TKG) zur Marktdefinition und Marktanalyse betreffend den Endkundenmarkt 'Zugang von Privat- und Geschäftskunden zum öffentlichen Telefonnetz an festen Standorten' (Markt Nr. 1 der Märkte-Empfehlung 2007), Az.: BK1-16-001. Weitere Informationen, insbesondere den Entwurf erhalten Sie hier.

Stellungnahmen sind auf dem Postweg oder in elektronischer Form - jeweils in deutscher Sprache - zu richten an die Bundesnetzagentur, Dienststelle 116c, Postfach 8001 53105 Bonn oder an folgende E-Mail-Adresse 116-postfach@bnetza.de. Sofern die Stellungnahme Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse enthält, wird um Übersendung einer zusätzlichen geschwärzten Fassung gebeten.

3. Entgeltregulierung

Derzeit keine Veröffentlichungen.

4. Zugangsregulierung

Gegenwärtig keine Veröffentlichungen.

5. Notifizierungen

Die Bundesnetzagentur hat am 31.01.2018 den Konsolidierungsentwurf eines Beschlusses, Az. BK3c-17-039, zur Genehmigung der Entgelte für den Zugang zu einem einheitlichen Bitstrom-Produkt auf Basis von Ethernet-Bitstrom (L2-BSA) notifiziert. Bei der Kommission lautet das Aktenzeichen DE/2018/2055. Mehr erfahren Sie hier.

6. TR AAV

Am 20.12.2017 ist die Technische Richtlinie zum Automatisierten Auskunftsverfahren (TR AAV) im Amtsblatt der Bundesnetzagentur erschienen. Die sich daraus ergebenden Verpflichtungen sind spätestens 1 Jahr nach Erscheinen umzusetzen. Die TR AAV ist Teil des Regelungskomplexes aus § 112 TKG und der Kundendatenauskunftsverordnung (KDAV). Letztere bereitet der Bundesnetzagentur den Weg, die Schnittstellen zwischen verpflichteten Unternehmen und der Bundesnetzagentur in der TR AAV zu beschreiben. Diese TR regelt konkret die technischen Details zur Umsetzung des automatisierten Auskunftsverfahrens und ersetzt auch die beiden gegenwärtigen Schnittstellenbeschreibungen SBV und SBS. Weitere Einzelheiten finden Sie hier.